Gemeinschaftspraxis

Dr. med. Rudolf Weiß
Dr. med. Christoph Sick
Dr. med. Harald Beta
Dr. med. Susann Koch


in Praxisgemeinschaft mit
Dr. med. Kathrin Dengler

in überörtlicher Gemeinschaftspraxis mit Dr. med. Dietmar Penzl, Facharzt für Lungenheilkunde

Kontakt

Tel.: 0421- 79 29 80
Fax: 0421- 79 29 879
info@praxisonkologie-bremen.de

Hauptstandort

Dobbenweg 6
28203 Bremen

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag
8:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch
8:00 - 13:00 Uhr
Freitag
8:00 - 16:00 Uhr

Nebenstandort

Ärztehaus am RKK
Osterstraße 1 a
28199 Bremen

Öffnungszeiten
Dienstag - Donnerstag
8:00 - 13:00 Uhr

Links






UNSER
ÄRZTETEAM!


Dr. med. Rudolf Weiss

Dr. med. Rudolf Weiss


Facharzt für innere Medizin
Hämatologie-Internistische Onkologie

Geboren 1954 in Pirmasens, verheiratet, 3 Kinder

In Bremen niedergelassen als Hämato-Onkologe seit 2002

Hobbys: Restaurierung von elektromechanischen Tasteninstrumenten, Musik

Nach dem Studium der Medizin an der Freien Universität Berlin erfolgte die Ausbildung zum Internisten-Hämatologie im Universitätsklinikum-Charlottenburg und Rudolf Virchow der Freien Universität Berlin bei Prof. D. Huhn.

Klinische Ausbildung / Qualifikation:

1983 Ausbildungsgang zum Internisten / Hämatologen
Anstellung als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der FU-Berlin, UK-Rudolf Virchow, Klinikum Charlottenburg, Innere Abteilung mit Schwerpunkt Innere Medizin, Hämatologie (Prof. Dr. W. Schwartzkopff / Prof. Dr. D. Huhn).

Innere Medizin:
  • Fett- und Stoffwechselambulanz, Gefäßsprechstunde, Diabetologie (Prof. W. Schwartzkopff, Prof. U. Hopf, Fr. Dr. Schirop)
  • Rotation in die Gastroenterologie / Infektiologie(Auguste Viktoria Krankenhaus Berlin, Prof. M. L'age)
Teilgebiet Hämatologie:
  • Rein hämatologisch orientierte Station. übernahme der Funktion -leitender Stationsarzt- nach einem Jahr. In dieser Funktion Aufbau einer hämatologischen Wachstation (einschließlich Planung der baulichen Veränderungen) zur Durchführung autologer Knochenmarktransplantationen und Hochdosis-Chemotherapie bei ausgewählten Erkrankungen
  • Aufbau einer hämatologischen Ambulanz für Patienten mit HIV-Infektion innerhalb der hämostaseologischen Sprechstunde
  • Studienaufenthalt in San Francisco (UCSF und General Hospital) 1989
  • Universitätsklinikums, einschließlich Planung des Umbaus. Hier wurden überwiegend Patienten mit häufigen onkologischen Erkrankungen stationär, teilstationär und poliklinisch betreut
1987 Promotion (Prof. Dr. H. Helmchen)
  • Untersuchung über den Verlauf der beiden nonverbalen Sprachparameter Stimmlage und Stimmlagenmodulation bei stationären depressiven Patienten unter einer antidepressiven Therapie.
  • Von 1993-2002 fachliche Leitung der Hämatologie / Internistische Onkologie als Oberarzt im Klinikum Offenbach am Main, Haus der Maximalversorgung, 1200 Betten, Onkologischer Schwerpunkt, Lehrkrankenhaus der J. W. Goethe-Universität Frankfurt. Diese Position war in die Medizinische Klinik II, Chefarzt Prof. Dr. H. Dancygier, integriert. Abteilungstragende Schwerpunkte der Medizinischen Klinik II sind die Gastroenterologie sowie Hämatologie/Internistische Onkologie.
  • Das Teilgebiet Hämatologie / Internistische Onkologie wurde von mir im Rahmen des Onkologischen Schwerpunktes neu aufgebaut. 1994 erfolgte die Anerkennung als Onkologischer Schwerpunkt. Eine Palliativstation wurde nach Vorlage eines eigenen Konzeptes durch das Ministerium genehmigt.
Forschung und Lehre
Neben der Patientenversorgung gilt mein Interesse den Tumor-Erkrankungen bei erworbener Immunschwäche / HIV-Infektion (Mitglied des scientific board des Deutschen AIDS Kongresses) sowie der Pharmakoökonomie bei onkologischen Erkrankungen und Infektionen (Mitglied der Paul-Ehrlich-Gesellschaft). Die psychoonkologische Begleitung von Tumorpatienten wie auch die naturheilkundliche Begleittherapie sehe ich als wesentlichen Teil einer ganzheitlichen Behandlung.
Studienleitung:
  • Seit 1991 - 2006 zusammen mit Prof. Huhn und Prof. Mitrou:
    Studienleitgruppe und Sekretariat der deutschen Multizenterstudie „Lymphome bei HIV-Infektion“
  • Regionale Studienleitung für Phase II / III Studien 1993-2002:
    Levofloxacin, Clinafloxacin, Meropenem, Trovafloxacin, Zoledronat
Lehrauftrag der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main im Rahmen der Verpflichtungen als Lehrkrankenhaus seit 1995


Ausgewählte Vorträge:

HIV-assoziierte Lymphome
  • AIDS-Tage Berlin 1998-2009
  • ASH, 2000 und 2001
  • NIH-Workshop, Bethesda (Maryland) 1997
  • ASH, 1994
  • Lymphom-Workshop UKRV, Berlin 1994
  • ASCO, 1993
  • Welt AIDS Kongress, Berlin 1993

Gastrointestinale Lymphome
  • Frankfurt, Onkologischer Arbeitskreis 1995

Schmerztherapie
  • Herne, Evangelisches Krankenhaus 1994

Palliative Therapie
  • Frankfurt, St. Elisabethen Krankenhaus 1994
  • Frankfurt, Katharinen-Krankenhaus 1995
  • Jährlich zwei Rollenspiel-gestützte Fortbildungen mit PJ-Studenten 1993-2002

Chemotherapie im Senium
  • Onkologischer Arbeitskreis Offenbach, 2002

Pharmakoökonomische Konzepte
  • Ceftriaxon/Cefotaxim bei Cholezystitis und Cholangitis, Tagung der Paul-Ehrlich-Gesellschaft, München 1995
  • Positionspapier der Paul-Ehrlich-Gesellschaft zur Antibiotikatherapie in der Klinik, Frankfurt 1996
  • Durchsetzbarkeit pharmakoökonomischer Betrachtungsweisen in der Klinik. Arbeitskr. deutsch. Krankenhausapotheker, Speyer 1996
  • What you see may not be what you expected Evaluation of Pharmacoeconomical Methods of Approach in Field. BICON Hamburg 1998
  • Konsensus-Konferenz „Sepsis“ der Paul-Ehrlich-Gesellschaft, Köln 2000


Ausgewählte Publikationen / Bücher:

  • Kapitel Behandlungsgrundsätze in der Therapie HIV-assoziierter Lymphome HIV und AIDS. Ein Leitfaden für ärzte Apotheker, Helfer und Betroffene
    Hartmann, M; Springer Berlin 2003, aktualisiert 2014 als Internet-Buch
  • Kapitel Tumorerkrankungen bei HIV-Infektion
    Dempe, W. Lehrbuch Hämato-Onkologi
    Hans Huber Verlag 2007
  • Kapitel Hämatologie / Onkologie in
    - Kamps "AIDS 1992" "AIDS 1993" (Steinhäuser Verlag Wuppertal)
    - Brodt Helm Kamps "AIDS 1994" (Steinhäuser Verlag Wuppertal)
    - Ruf, Pohle, Goebel, L’age (Hrsg.): "HIV-Infektion. Pathogenese, Diagnostik und Therapie" (SMVerlagsgesellschaft Gräfelfing 1996)
    - Dancygier, "Memorix Gastroenterologie" (Chapman & Hall 1998) - Deutsche AIDS-Hilfe (Hrsg.), "Therapien bei AIDS" 1999
  • Kapitel Ethik / Klinische Forschung in Goldschmidt, "Medizinische Statistik" (Springer 1996)
  • Herausgeber von
    - Arastéh, Weiß, Buch gegen die Panik, Rosa Winkel 1.-9. Aufl. 2008
    - Steven, Weiß, Arastéh, Menschen mit Aids, stationäre und ambulante Pflege (Springer 1999)